Dieser Artikel von Helga Raue ist am 16. März in Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung erschienen

  • -

Dieser Artikel von Helga Raue ist am 16. März in Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung erschienen

DRESSURSTADION WIRD ENDE APRIL ZUM SPRINGPLATZ
Dass der Reitsport in Aachen einen besonderen Stellenwert hat, kommt nicht von ungefähr, schließlich findet mit dem CHIO das größte und beste Turnier weltweit statt- in diesem Jahr übrigens wieder vom 8. bis 17. Juli. Doch bereits vom 28. April bis 1. Mai wird in der Aachener Soers hochkarätiger Springsport geboten – beim 1. CSI Aachen.
Gina Trojan und Virginia Mehlkopf, Schwiegertochter des früheren Aachener Springreiters Willibert Mehlkopf, organisieren das neue Turnier, das im Dressurstadion, wo sonst die besten Dressurreiter der Welt ihre Pirouretten drehen, stattfinden soll. Die beiden jungen Damen entstammen nicht nur Reiterfamilien, sondern haben ihr Handwerk in Sachen Turnierorganisation von der Pike auf beim Hausherrn Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) gelernt.
„Damit möchten wir den Traum vieler Reiter, ein Mal in Aachen zu starten, Wirklichkeit werden lassen“, sagen die beiden Organisatorinnen, die als G&G Events GmbH zum Ziel haben, die optimalen Bedingungen in der Soers zu nutzen und den Reitern außerhalb der Top 30 der Welt eine professionelle Plattform in atemberaubender Kulisse zu bieten.“
Ausgeschrieben wurden insgesamt 15 internationale Springen bis 1,50 Meter auf Ein- und Zwei-Sterne-Niveau, dazu kommen internationale Prüfungen für junge Pferde. Die Prüfungen unterteilen sich – neben den Wettkämpfen für die Nachwuchsvierbeiner in eine kleine, eine mittlere und eine große Tour und enden mit dem Großen Preis, einem Springen der Klasse S**, am Sonntagnachmittag.
Übrigens: Der Eintritt ins Dressurstadion ist an allen vier Tagen frei.


Letzte Beiträge